Vom Dezember 2020 bis Januar 2021 spielt der Verein Winterzauber im Winterzauberzelt auf dem Mühleplatz Thun das Stück «Die Rote Zora». Am 8. November fand im Rathaus Thun ein Infoabend statt, am 23. November wird am Vormittag im Gymnasium Thun am Standort Seefeld das Casting durchgeführt.

Aktuell

Anmeldung für Spieler/Innen

Um sich als Spielerin oder Spieler anzumelden, muss folgendes Anmeldeformular ausgefüllt und zusammen mit einem Foto per Email an mitjastaub@bluewin.ch oder per Post an Mitja Staub, Bruchebüel 15, 3615 Heimenschwand gesendet werden.
Anmeldeschluss ist der 30. November 2019.

Am 23. November findet von 10 bis 12 Uhr in der neuen Aula am Standort Seefeld des Gymnasiums Thun ein öffentliches Casting statt. Wer sich für die Rolle der Zora, des Branko, des Begovic, Dordevic oder Gorian interessiert, muss am Ende des Castings vorsingen. Zur Auswahl stehen die Lieder "Hemmige" von Mani Matter und "Up in the Sky" von 77 Bombay Street. Das Vorsingen wird am Klavier begleitet und findet nach dem Casting ab 12 Uhr statt.

Anmeldung Rollenbeschrieb

Kreativ-Team

Mitja Staub - Regisseur

Mitja Staub

Regisseur

Mitja Staub begann mit dem Theaterspielen 1995 als Lehrer einer Mehrjahrgangsklasse in Heimenschwand. Hier konnte er die Freude am Spielen und auf der Bühne stehen den Schülerinnen und Schülern weitergeben. 1998 bis 1999 machte Mitja Staub während zwei Jahren eine Theaterpädagogische Zusatzausbildung und stieg dann mit dem Schreiben der Musik zum Theater „Das Gauklermärchen“ von Michael Ende in die Theaterwelt mit Erwachsenen ein. So kam es 2001 zur Gründung des Theatervereins Kulturlandbühne Rechtes Zulggebiet und gleichzeitig zur Musicalpremiere des Gauklermärchens in der Reithalle in Heimenschwand. Es folgte eine kleinere Produktion mit dem Theater „Ein Inspektor kommt“ in der er selber auf der Bühne stand. 2007 führte er bei der Kulturlandbühne erstmals Regie beim Stück „Die Glätterin“, welches auf der Schwarzenegg als Freilichttheater gespielt wurde. 2012 übernahm er bei der gleichen Bühne die Regie beim Freilichttheater „Altweiberfrühling“. Beide Theater waren jeweils Grosserfolge. Bei der Kyburgbühne führte er 2013 beim Stück „Die Mördergrube“ Regie. Im 2018 stand wieder ein Freilichttheater der Kulturlandbühne auf dem Programm: „Wie im Himmel“. Auch diese Aufführungen waren ein grosser Erfolg. Und nun folgt die erste Zusammenarbeit mit dem Verein Winterzauber. Das Stück „Ronja Räubertochter“ soll Kinder mit ihren junggebliebenen Erwachsenen in Bann ziehen.

Andreas Stettler - Bühnenbild

Andreas Stettler

Bühnenbild

Nein, er wollte nicht schon als Kind Schauspieler werden. Er verkleidete sich zum Spiel, wie es alle Kinder gerne tun, ohne daraus sogleich eine sich anbahnende Schauspielkarriere zu behaupten…
Mehr zufällig als sonst wie spielte er 1999 erstmals in einer Produktion der mundARTbühni uetendorf mit und entdeckte dabei seine Leidenschaft für das Theater. Er spielte danach in zahlreichen Produktionen, unter anderem den Psychopathen Robert Martens im Stück "Gaslicht" von Patrick Hamilton, einer der zehn Totgeweihten in "zehn kleine Negerlein" nach Agatha Christie oder Alfredo Trapps in Friedrich Dürrenmatts "die Panne".

Seit Jahren interessiert er sich für das Improvisationstheater. Er besucht regelmässig Workshops und hat auch an verschiedensten Anlässen in diesem Genre auf der Bühne gestanden. Er ist Mitbegründer und Mitspieler der Improgruppe "rönee" und spielt bereits die vierte Saison Improvisationstheater im Theater Alte Oele Thun.

Seine Theaterleidenschaft lebt er von Anfang an auch hinter der Bühne. Ab 2002 präsidierte er die mundARTbühni uetendorf über fast 10 Jahre. Er leitete diverse Theaterprojekte und engagiert sich gerne an kulturellen Projekten.
Andreas kreiert und baut Bühnenbilder für verschiedene Theatervereine und Theatergruppen, seien es Indoor- oder Freilichtproduktionen. Bühnenbilder kreierte und baute er unter anderem für die mundARTbühni uetendorf zu den Inszenierungen "Geld und Geist" 2010 und "Bsuechszyt" 2015, für die SchlossSpiele Thun zu Produktionen wie "Herz & Leber, Hund & Schwein" 2005 oder "Parzival" 2016, für die Säffisburger Spil-Lüt unter anderem zu "Katharina Knie" oder auch für die Bärner Fasnacht.

Andreas wohnt und arbeitet in Thun und findet im Theater seinen Ausgleich zum Leben …

Heinrich Guanter - Musik

Heinrich Guanter

Musik-Kompositionen

Nach seiner kaufmännischen Lehre absolvierte Heinrich Guanter eine musikalische Ausbildung auf dem zweiten Bildungsweg. 1976 machte er seinen Diplomabschluss und war an verschiedenen Musikschulen im Kt. Bern u.a. Thun, Burgdorf, Bümpliz und am Konservatorium Freiburg als Lehrkraft tätig. Daneben engagierte er sich als Dirigent von Jugendorchestern, Brass Bands und Blasmusiken in Kerzers, Köniz und Hilterfingen.

Als leidenschaftlicher Instrumentalist bediente er verschiedenste Musiksparten von Klassik bis Jazz und war regelmässig auf Tourneen in Deutschland, Belgien, Holland und in den USA.

Heinrich bereichert das Orchester des Winterzaubers seit 2002 und hat bereits für „das Dschungelbuch“, „die kleine Hexe“, „Scrooge“, „Jim Knopf“, „der Zauberer von Oz“, „Pippi Langstrumpf“ und „die Schneekönigin“ die Musik komponiert und/oder arrangiert.

Mittlerweile wohnhaft im ländlichen Oltigen begeisterte ihn die Idee, in seiner Geburtsstadt Thun mit eigenen musikalischen Schöpfungen zur Märchenwelt im Winterzauberzelt beizutragen; „Es ist immer ein besonderes Erlebnis, die Weihnachtszeit in einem tollen Team von Mitmusikern und Schauspielern zu verbringen“.

Sponsoren

Wir bieten Ihnen attraktive Sponsoring-Pakete! Alle Details dazu finden Sie in unserer Sponsoring-Dokumentation.

Sponsorendokumentation

Goldsponsoren

Silbersponsoren

Bronzesponsoren

Transportpartner

Druckpartner

Kommunikationspartner